Beim Satteldach ist erlaubt, was gefällt. Weit verbreitet sind Satteldächer mit einer Neigung von 38 bis 45 Grad, erst dann bietet das Satteldach ausreichend Platz für einen Dachgeschossausbau. Doch gerade die Möglichkeit, unterschiedliche Neigungen oder Traufhöhen zu planen, lässt das Satteldach je nach Region und Baustil ganz unterschiedlich aussehen. Außerdem bietet ein Satteldach weitere Vorteile:

  • Witterungsbeständig und bewährt
  • Umweltfreundliche Dacheindeckung mit Naturmaterialien möglich
  • Viele Gestaltungsmöglichkeiten
  • Späterer Ausbau des Dachgeschosses möglich

Nachfolgend finden Sie mehrere Beispiele unserer Satteldachhäuser.

christian peter_bild1

Haus Fulda

Ca. 210 m² 
Massivbau

Mehr Informationen

Daube_1

Haus Bad Wildungen

Ca. 180 m² 
Holzrahmenhaus

Mehr Informationen

KronäckerB-Bild1

Haus Bensheim

ca. 170 m² 
Massivbau

Mehr Informationen

KronäckerA-Bild2

Haus Hanau

Ca. 171 m² 
Massivbau

Mehr Informationen

Kronäcker3-Bild2

Haus Langen

Ca. 135 m² 
Massivbau

Mehr Informationen

Haus Gießen

Haus Gießen

Massivbau

Haus Baunatal

Haus Baunatal

Massivbau

Haus Friedberg

Haus Friedberg

Holzrahmenhaus

 

Haus Limburg

Haus Limburg

Massivbau

Haus Fritzlar

Haus Fritzlar

Massivbau